Berlin-Blankenburg ist ein Ortsteil im Berliner Bezirk Pankow. Die erste urkundliche Erwähnung als Dorf wird auf das Jahr 1375 datiert. Im Zuge des Groß-Berlin-Gesetzes wurde Blankenburg 1920 eingemeindet und dem seinerzeit entstandenen Verwaltungsbezirk Pankow zugeordnet. Im Rahmen der Verwaltungsreform zur Bildung des Stadtbezirks Hohenschönhausen wurde Blankenburg ebenso wie das benachbarte Karow dem damaligen Stadtbezirk Weißensee zugeordnet. Durch die Verwaltungsreform im Jahr 2001 wurde Blankenburg nunmehr dem neu entstandenen „Großbezirk“ Pankow zugeordnet.

Das Dorf liegt im Berliner Urstromtal auf dem Höhenrücken des Barnim. Die Nachbargemeinden sind die Pankower Ortsteile Buchholz, Heinersdorf, Karow und Malchow. Einige Flächen des Ortsteils gehören zum Berlin-Brandenburger Naturpark Barnim.

Blankenburg wird als Vorortsiedlung durch den gut erhaltenen Dorfanger samt Kirche und Gaststätte sowie die umliegenden Einfamilienhäuser geprägt. Eine besondere Bedeutung für den Ortsteil haben die Gebäude des Pflegeheims der „Albert-Schweitzer-Stiftung“, wovon eine Wirkung über die Ortsgrenzen hinausgeht. Auch die „KGA Blankenburg“, eine der größten zusammenhängenden Kleingartenanlagen Deutschlands, entspricht dem Charakter von Blankenburg.

Am südöstlichen Rande des Ortsteils liegt der Campus der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (FHTW). Vorgängereinrichtung an diesem Standort war die Ingenieurhochschule Berlin-Wartenberg (genannt „Bauerhochschule“). Hier schließt sich das Golf Ressort Berlin-Pankow an, einer der beiden Berliner Golfplätze.

Im Nordosten von Blankenburg liegt der Friedhof Blankenburg, in dessen vorderem Bereich sich ein Ehrenhain für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft nach dem Berliner Gräbergesetz befindet.

Blankenburg ist durch mehrere Buslinien und die S-Bahn erreichbar. An der westlichen Grenze des Ortsteiles wird Bankenburg von der Bundesautobahn 114 tangiert, eine direkte Autobahnanbindung gibt es nicht.

Die Nähe zur Natur und die gleichzeitig gute Anbindung an die SBahn sowie der dörfliche Charakter machen Blankenburg zu einem attraktiven Wohnort für junge Familien, aber auch für Alteingesessene, die dem Trubel der Großstadt entkommen möchten. Wir möchten neuen und alten Blankenburgern das Leben in diesem schönen Ortsteil ermöglichen.

Schulstandorte auf der Fläche des Blankenburger Südens – Bürgerbeteiligung statt Alleingang

Im vergangenen Monat stellte ich eine schriftliche Anfrage an den Senat und wollte Informationen zu den geplanten Schulstandorten auf der Planungsfläche des Blankenburger Südens erhalten. In Gesprächen mit der AG Stadtentwicklung schien es, als würde der Senat, unabhängig von der … Weiterlesen

Neues zum SEV in Blankenburg – Erste Berichte von Bürgerinnen und Bürgern

Nach ersten Berichten von betroffenen Blankenburgerinnen und Blankenburgern haben sich zwei Hauptprobleme beim SEV herausgestellt. Problem Nummer eins ist der Einsatz von zu wenigen Bussen in den Morgenstunden und am späten Nachmittag. Problem Nummer zwei hängt mit ersterem zusammen und … Weiterlesen

Schlechte Nachrichten für die Verkehrssituation in Blankenburg und Heinersdorf

Ein langes Raunen ging gestern Abend durch die Feste Scheune in Berlin-Buch, als über die bis 2021 andauernden Umleitungsmaßnahmen im Pankower Nord-Osten gesprochen wurde. Die etwa 300-400 interessierten Bürgerinnen und Bürger verließen gestern mit vielen schlechten und einer guten Nachricht … Weiterlesen

Herzliche Einladung zum Stadtteiltag am 14.06.2017

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, am 14.06.2017 findet mein nächster Stadtteiltag in Blankenburg und Weißensee statt. Unter dem Themenschwerpunkt “Sozialer Wahlkreis” möchte ich folgende Einrichtungen besuchen und mit Ihnen vor Ort ins Gespräch kommen: 13.00 Uhr (nicht öffentlich) Besichtigung und Gespräche … Weiterlesen

Gemeinsame Erklärung der Zukunftswerkstatt Heinersdorf und der SPD Blankenburg/ Heinersdorf

Die Zukunftswerksatt Heinersdorf und die SPD Blankenburg/ Heinersdorf erklären zum geplanten Stadtquartier Blankenburger Süden: Das geplante breite Beteiligungsverfahren zum neuen Stadtquartier „Blankenburger Süden“ begrüßen wir. In der Bebauung der ca. 90ha großen Fläche sehen wir große Chancen für die gesamte … Weiterlesen

Mindrup: Sensationeller Paukenschlag in Heinersdorf! SPD und Heinersdorfer setzen sich durch!

Ein Erfolg und Artikel Ihres Bundestagsabgeordneten Klaus Mindrup: Die Planungen für das Gewerbegebiet in Heinersdorf müssen von vorne beginnen. Nachdem der Investor für den Fleischgroßhandel mit Zerlegebetrieb von der Fläche in Heinersdorf Abstand genommen hat, entfällt auch die Grundlage für die Erschließungsstraße des … Weiterlesen

Neue Zebrastreifen in Blankenburg und Weißensee

Gute Neuigkeiten für Blankenburg und Weißensee: An gleich vier Standorten wird es 2017 neue Zebrastreifen geben. Blankenburger Straße/Fafnerstraße Gustav-Adolf-Straße südöstlich DGZ-Ring (Nord) Roelckestraße/Amalienstraße Bizetstraße/Herbert-Baum-Straße Kennen Sie noch weitere unsichere Straßen für Fußgänger? Schreiben Sie mir gerne!

Marie-Grünberg-Straße

Am 12.11.2016 wird um 14.00 Uhr die “Straße 46” feierlich in “Marie-Grünberg-Straße” umbenannt. Mit dieser Ehrung soll an die Blankenburgerin erinnert werden, die in Zeiten von Verfolgung und Unmenschlichkeit Mut und Menschlichkeit gezeigt hat. Kommen auch Sie vorbei! Unter folgendem … Weiterlesen

Ein Spaziergang durch Blankenburg – mit Rona Tietje und Andreas Geisel

Im Rahmen meines Stadtteiltages durfte ich am Abend des 06.07.2016 den Senator für Stadtentwicklung, Andreas Geisel, sowie die Kandidatin der SPD für das Amt der Bezirksbürgermeisterin Pankow, Rona Tietje, in Blankenburg begrüßen. Während des Spaziergangs ging Andreas Geisel auf die geplante Bebauung … Weiterlesen