Die Stadtrandsiedlung Malchow wird von vielen Berlinern und auch Pankowern gerne vergessen. Doch das ist absolut zu Unrecht!

Das große, aber zu großen Teilen unbesiedelte Gebiet erstreckt sich von Karow, über die Ostseite Blankenburgs bis nach Heinersdorf und grenzt im Westen an Lichtenberg sowie im Süden an Weißensee. Bekannt ist die KGA Märchenland, die zugleich die einzige bewohnte Fläche des Stadtteils darstellt. Das restliche Gebiet wird zum überwiegenden Teil landwirtschaftlich genutzt und bietet viele Möglichkeiten zu joggen, zu wandern oder zum entspannen. Nach Blankenfelde ist die Stadtrandsiedlung Malchow der am dünnsten bewohnte Stadtteil Berlins.

Die Stadtrandsiedlung ist in Berlin für den 2005 erbauten Golfplatz entlang des Blankenburger Pflasterwegs bekannt und für die Anbindung Pankows an die B2.