Was bewegt Sport-Berlin? Seine Champions 2017

Am vergangenen Samstag war es wieder so weit. Berlin kürte die Sportlerin, den Sportler, das Team und seinem Trainer/Manager des Jahres 2017. Unserer Athletinnen und Athleten werden bei Wettkämpfen auf der ganzen Welt respektiert. Ihre Leistungen dienen dabei nicht nur als Maßstäbe, die man in Zahlen sichtbar macht. Sie dienen gerade bei uns vor Ort als Leistung auf die wir stolz sein können und die unseren jungen Nachwuchsathleten und – athletinnen für die eigene Laufbahn motivieren. Besonders aber sind die erbrachten Leistungen in Kombination mit einem sportlichen, kollegialen und fairen Auftreten der Sportler und Sportlerinnen eine Vorbildfunktion für alle sportbegeisterten Berliner und Berlinerinnen. Umso wichtiger ist es, dass wir sie bei uns in der Heimat würdigen und dafür ein Zeichen setzen. Die Wahl zu den Champions Berlin drückt dies aus.

An dieser Stelle Herzlichen Glückwunsch an Claudia Pechstein als Sportlerin des Jahres! Kaum jemand schaffte es bisher über einen so langen Zeitraum so viele Erfolge zu sammeln. Mit den bevorstehenden, dann ihren siebten, Olympischen Winterspielen steht zudem ein weiterer großer Wettkampf vor der Tür und damit auch die große Chance 2018 erneut zu triumphieren.

Herzlichen Glückwunsch auch an Patrick Hausding! Seine großen sportlichen Erfolge verdienen den größten Respekt. Im Juli dieses Jahres stand uns Patrick Hausding im Sportausschuss Rede und Antwort und gab uns damit wertvolle Einblicke in die Möglichkeiten der beruflichen Laufbahn neben der Sportkarriere.

Bob Hanning erhielt dieses Jahr nach 2007 und 2008 zum dritten Mal die Auszeichnung als Trainer/Manager des Jahres. Sein Wirken ist und war maßgeblich für die positive Entwicklung der Füchse in Berlin und für die Handballbegeisterung in unserer Stadt. Herzliche Glückwünsche auch an ihn.

Mit unseren insgesamt 6 Profimannschaften haben die BR-Volleys jedes Jahr eine ganz besondere Herausforderung bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres vor sich. Gerade in Jahren mit großen Leichtathletikwettkämpfen kommen zudem weitere Teams in die engere Auswahl. Die Verteidigung ihrer Meisterschaft und die super Leistung in der Champions-League zeigten aber welche Spitzenmannschaft wir im Volleyball beheimaten. Die Verteidigung ihres Titels als Berliner Mannschaft des Jahres beweist, dass wir in Berlin diese herausragenden Leistungen auch würdigen. Einen herzlichen Glückwunsch daher an die BR-Volleys.

 

Die diesjährige Wahl zu den Champions des Jahres zeigt einmal mehr die Vielschichtigkeit des Berliner Sportangebots. Wir haben mehr als nur Fußball in unserer Stadt zu bieten. Die diesjährige Wahl zeigt wieder einmal, dass die Berliner und Berlinerinnen großartige Leistungen honorieren, unabhängig von der medialen Aufmerksamkeit. Wir können stolz sein auf die Leistungen unserer Sportler und Sportlerinnen.

Sie bewegen Sport-Berlin.

 

Bis bald,

Euer Dennis Buchner

Eine Antwort

  1. Klaus Adler
    |

    Lieber Dennis,

    mit Interesse Verfolge ich Aufmerksam die von Dir oder Mitarbeiter verfasten Beiträge.
    Interessant auch Wichtig finde ich mal zu Berichten wie Du zusammen mit dem Olympia Stützpunkt Berlin,LSB bessere Unterstützung für Sportler*Innen in den olympischen Sportarten vor an treibst.
    Nur mal zum Nachdenken, übrigens steht alles im im Koalitionsvertrag.Papier ist geduldig,Vertrauen schaft man nur wenn Worte und Taten übereinstimmen.
    Also praktisches Handeln ist angesagt.

    1.Duale Ausbildung in der Verwaltung,Landeseigenen Betrieben,Landespolizei die Vereinbarkeit von Leistungssport und Beruf besser zu vereinbaren.
    2.Hochschul Rahmen Vereinbarkeit OSP, LSB,Senatsverwaltung für Wissenschaft für Leistungssportler verbessern,Laufbahnberater können ein Lied Singen.
    Was mir verwehrt bleibt,Du hast die Möglichkeit aber die Pflicht durch Anfragen,Anträge an die entsprechende Senatsverwaltung o.g. Themen einer spürbaren Verbesserung bei zu tragen .
    Bin gern Bereit zusammen mit Till wenn es Deine Zeit nicht erlaubt mitzuwirken (Anträge,Anfragen,Gespräche mit Funktionäre, Sportler)

    In der Hoffnung,auf eine baldige Antwort.

    Klaus Adler

Bitte hinterlasse eine Antwort