Zu meiner Person

IMG_3858Geboren wurde ich am 31. März 1977 in der schönen Hansestadt Lübeck, wo ich bis 1996 auch die Schulbank gedrückt habe. Nach dem Abitur an der Oberschule zum Dom habe ich ab Ende 1996 meinen Zivildienst an der Kurklinik in Bad Schwartau absolviert und währenddessen und einige Monate danach im Supermarkt als Kassierer gearbeitet.

1998 bin ich nach Bonn umgezogen, um dort Politische Wissenschaften, Soziologie und Neuere Geschichte zu studieren. Möglich war das nur mit der Unterstützung durch BAFöG und Jobs nebenbei, u.a. als Nachtportier im Hotel. Durch mein ehrenamtliches Engagement in der SPD ergaben sich ab 2000 erste Studentenjobs auch im politischen Bereich, u.a. für den Bonner Landtagsabgeordneten Bernhard “Felix” von Grünberg.

Im Rahmen meines Studiums führte mich ein Praktikum in der SPD-Parteizentrale 2002 eher zufällig – und geplant für acht Monate – nach Berlin. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich mein Studium in Bonn fast abgeschlossen. Am Ende bin ich in Berlin geblieben, weil sich überraschend die Möglichkeit ergab, weiter für die SPD tätig zu bleiben und somit einen Berufseinstieg zu finden.

Fertig studiert habe ich berufsbegleitend in Potsdam und mein Studium Anfang 2005 als Diplom-Politikwissenschaftler mit guter Note beendet. Seit 2002 bin ich für die SPD tätig, seit 2005 habe ich als Referent und Büroleiter sowie von 2008-2010 als Abteilungsleiter in Nordrhein-Westfalen gearbeitet. Von Dezember 2010 bis April 2011 habe ich die Aufgabe des Wahlkampfleiters für den Landtagswahlkampf in Sachsen-Anhalt übernommen. 2011-2012 leitete ich das Büro der Bundesgeschäftsführerin der SPD, Astrid Klug, anschließend war ich Referatsleiter im Willy-Brandt-Haus. Am 1. September 2014 wurde ich von der Berliner SPD zum Landesgeschäftsführer gewählt.

Berlin bin und bleibe ich allerdings treu. Seit 2002 lebe ich in Berlin, von 2003 bis 2013 habe ich direkt an der Berliner Allee gewohnt, seitdem wohne ich einige Fahrradminuten von Weißensee entfernt. Ich bin durchaus Großstädter aus Überzeugung, schätze an Berlin aber auch die Verbundenheit mit dem Kiez. Und deswegen setze ich mich auch für starke Bezirke und lebenswerte Ortsteile ein.

Neben der Politik interessiere ich mich für Sport und Kultur, bewege mich gern an der frischen Luft, versuche, mich einigermaßen fit zu halten, besuche gern mal ein Theater oder Kino – und etwas öfter ein Fußballstadion. Seit früher Jugend bin ich übrigens Anhänger des 1.FC Köln.

Mitglied bin ich nicht nur in der SPD, sondern u.a. auch bei der Gewerkschaft ver.di, der Arbeiterwohlfahrt (AWO), im Deutschen Jugendherbergsverband, im Verein der Freunde des Kino Toni, den Verein Frei-Zeit-Haus Weißensee, Vereinsmaier e.V., Verein Heimatfreunde Weißensee, im Karnevalsverein Roter Stern Dransdorf e.V., im Förderverein der Georg-von-Vollmar-Akademie, bei der Berliner Tafel sowie beim Fan-Projekt und im 1.FC Köln.

 

Kurzübersicht für die Presse

SPD_Buchner_Dennis_7080_440x614_ICv2-JPG_WEB_Datei_150dpi_RBG

 

Name: Dennis Buchner
Geburtsdatum: 31. März 1977
Geburtsort: Lübeck
Beruf: Politikwissenschaftler