Grundschule am Weißen See 1
Grundschule am Weißen See

Weißensee wächst. Besonders junge Familien mit Kindern ziehen in unseren Kiez. Damit steigen auch die Schülerzahlen in Weißensee rasant. Die bisher bestehenden Schulplätze reichen nicht mehr aus, um jedem Kind wohnortnah einen Schulplatz zu garantieren. Außerdem befindet sich das denkmalgeschützte Schulhaus der Grundschule am Weißen See, welches bereits in 1920er-Jahren errichtet wurde, in einem schlechten baulichen Zustand. Aus diesen Gründen muss das Schulgebäude zügig grundsaniert werden und mehr Schulplätze vor Ort geschaffen werden.

Was ist geplant?

Die bisher 2,5-zügige Grundschule soll zu einer 4-zügigen Grundschule ausgebaut werden. Es wird eine Komplettinstandsetzung der Schule erfolgen. In diesem Zuge sollen auch barrierefreie Zugänge zu allen Klassenzimmern geschaffen werden, damit an diesem Standort in Zukunft eine inklusive Beschulung möglich wird. Auch nach der Sanierung soll ein Ganztagesbetrieb als offenes Modell in der Schule erfolgen.

Da das Schulgebäude an der Amalienstraße Ecke Parkstraße unter Denkmalsschutz steht, ist die Errichtung eines Anbaus nicht möglich. Es sollen daher umfassende Arbeiten am Gebäude (z.B. Barrierefreiheit, Brandschutz, Raumzuschnitte, Akustikdecken, Sonnenschutz, etc.), an der Gebäude- und Anlagentechnik (z.B. Sanitär, Elektro, Lüftung, etc.) und auch an den Außenanlagen durchgeführt werden. Es werden tragende Bauteile ertüchtigt und aus statischen Gründen zudem die Decke über dem Keller in der Sporthalle erneuert.

Wie ist der Stand der Dinge?

Aufgrund des großen Sanierungsstaus am Objekt werden die Kosten für die geplanten Umbau- und Instandsetzungsmaßnahmen bei 18.580.000 € liegen. Diese sind der Investitionsplanung 2013-2017 des Bezirkes Pankow angemeldet worden. Der Bezirk Pankow wird weiter für die Sanierungs- und Instandhaltungsmaßnahme zuständig bleiben.

Die Bauplanungsunterlagen wurden im März 2017 zur Prüfung bei den zuständigen Senatsverwaltungen eingereicht. Die Bauarbeiten werden im August 2018 beginnen. Die Bauzeit ist mit drei Jahren veranschlagt. Der Schulbetrieb im sanierten Schulgebäude soll somit pünktlich zum Beginn des Schuljahres 2021/2022 wieder aufgenommen werden.

Als Ausweichobjekt ist nach einer entsprechenden Herrichtung das Schulgebäude an der Falkenberger Straße vorgesehen. Die SPD hat sich dafür eingesetzt, dass für die Grundschülerinnen und Grundschüler ein sicherer Schulweg gewährleistet wird. Das Bezirksamt Pankow will eine Beförderung der Schülerinnen und Schüler vom bisherigen Schulgebäude in das Ausweichobjekt in der Falkenberger Straße organisieren. Den betroffenen Eltern soll die Möglichkeit geboten werden, zwischen einer BVG-Jahreskarte oder einer Beförderung im Schulbus zu wählen. Die Verantwortung für den Schulweg – einschließlich der Beförderung – liegt grundsätzlich bei den Eltern. Für die Beförderung im Schulbus finden aber Gespräche zwischen dem Bezirksamt und der Schule statt, um hier ggf. eine Mitfahrt von Lehrern zu gewährleisten.

 

Weitere Informationen:

 

Neue Kiezzeitung: Top-Thema “Rot-rot-grüne Koalition entlastet Eltern”

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, wer durch Weißensee spaziert, stellt schnell fest, dass sich der Ortsteil verjüngt. Immer mehr Kinder wachsen bei uns im Kiez auf. Wichtig ist mir daher, dass wir die Eltern unterstützen und auch die notwendige Infrastruktur, wie … Weiterlesen

Berliner Schulbauoffensive – Schulen in Weißensee und Blankenburg profitieren

Gute Nachricht für die Berliner Schulen! Mit einer Schulbauoffensive wird der rot-rot-grüne Berliner Senat in den nächsten 8 Jahren 5,5 Milliarden Euro investieren, um neue Schulen zu bauen, bestehende Schulen zu erweitern und große Sanierungsmaßnahmen durchzuführen. Zeitgleich werden auch die … Weiterlesen