Neue Kiezzeitung: Top-Thema “Blankenburger Süden”

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,

die von den Senatsverwaltungen für Wohnen und Verkehr präsentierten Planungen zum „Blankenburger Süden“ haben mich, genauso wie viele Blankenburgerinnen und Blankenburger, überrascht. Für mich ist klar: ein neues Stadtquartier darf nur gebaut werden, wenn die Anlage Blankenburg und der Golfplatz erhalten bleiben. Lesen Sie dazu und zu vielen anderen Themen, die Blankenburg bewegen, mehr in meiner neuen Kiezzeitung.

Ihr Dennis Buchner

 

Digitale Version der Kiezzeitung hier downloadbar: Kiezzeitung – Ausgabe 01-2018

2 Antworten

  1. Helmut Guttowski
    |

    Hallo Herr Buchner,

    die Zeitunghabe ich gelesen. Sehr schön.
    In diesem Zusammenhang fiel mir auf, dass es doch Industriebahntrassen zwischen Güterbahnhöfen Nordend, Buchholz, Heinersdorf und Weißensee gibt. Die laufen durch die Kleingartenanlage und sind zum großen Teil frei. Wäre das nicht eine Anlegeschiene für eine Straßenbahnerschließung? Es gäbe da sicher eine ernste Unterbrechung an der A114 sonst aber kann man langlaufen und die Scheinen liegen zum Teil noch. Sie kreuzt die u.a. die Blankenburger Chaussee in Heinersdorf, Die Malchower Straße und die Pasewalker Straße. Sicher gibt es auch hier Gesprächsbedarf, weil die Trasse zum Teil nur Eisenbahnprofil hat.
    Das ist u.a. auf dem Pharusplan von Pankow 1927 zu sehen bzw. an den Straßenquerungen.
    Freundliche Grüße
    Helmut Guttowski

  2. Helmut Guttowski
    |

    sehr geehrter Herrr Buchner,

    es ist noch eine Ergänzung notwendig. Diese Industriebahntrassen sind auf einem falk-Plan von nach 2000 noch gut zu sehen und sie haben eine Anbindung an die Bahntrasse bei dem Bahnhof Blankenburg! Einen Abzweigung würde im Bereich der Kreuzung der Blankenburger Straße beim Lidl in Heinersdorf über das Industriegebiet anordenbar sein.
    Leider hat der Plan kein Datum.
    Freundliche Grüße
    Helmut Guttowski

    Oberonstraße 18, 13129 berlin; 474 28 06

Bitte hinterlasse eine Antwort