Neue Spielplätze für Weißensee

IMAG2323
Spielplatz im Park am Weißen See an der Plansche

Viele Anwohnerinnen und Anwohner mussten in den vergangenen Tagen feststellen, dass der große Spielplatz am Weißen See (neben der Plansche) aus Sicherheitsgründen gesperrt wurde. Die Spielanlagen befinden sich in einem stark erneuerungsbedürftigen Zustand und werden daher zurzeit abgetragen. Umso erfreulicher ist es, dass die Wiedererrichtung zügig erfolgen soll und der Bezirk Pankow den Spielplatzneubau bereits in seine Investitionsplanung für die Jahre 2017-2021 aufgenommen hat. So werden im kommenden Jahr insgesamt 177.000 € in den Neubau eines Kinderspielplatzes am angestammten Ort investiert. Auch die Grünanlagen und die Wege am Weißen See werden in diesem Zuge für zusätzliche 325.000 € zum Teil überholt. Spätestens im Jahr 2019 soll der Spielplatz wieder für die Kinder zum Toben und Spielen zur Verfügung stehen.

IMAG2316
Spielplatz an der Berliner Allee im Park am Weißen See

Bereits im vergangen Jahr konnte die Spielfläche an der Berliner Allee im Park am Weißen See mit Mitteln des Kita- und Spielplatz- sanierungs- programms des Landes Berlin grundsaniert werden. Dabei wurden die Spielanlagen vollständig erneuert und der Fallschutz wieder sachgemäß hergestellt. Momentan werden letzte abschließende Arbeiten ausgeführt und weitere Spielgeräte aufgestellt. In wenigen Wochen wird der Spielplatz wieder für die Nutzung freigegeben.

image3
Spielplatz “Goldfischteich” an der Amalienstraße/Parkstraße

Schlechte Nachrichten gibt es leider für den neugebauten Spielplatz „Goldfischteich“ an der Amalienstraße Ecke Parkstraße. Die frisch sanierte Spielfläche musste leider vor einigen Wochen erneut gesperrt werden, da die Holzeinfassungen der aufgeschütteten Hügel und Spielflächen über den Winter verfault sind. Da die Finanzierung der für die Instandsetzungsmaßnahmen notwendigen 150.000 € nicht gesichert ist, ist ein Termin für die Wiedereröffnung zurzeit leider noch nicht absehbar. Gemeinsam mit der SPD-Fraktion in der BVV Pankow werde ich mich für eine zügige Klärung der Finanzierung und die Beseitigung der Mängel einsetzen.

Völlig neu entstehen soll ein Spielplatz an der Pistoriusstraße 95. Auf dem landeseigenen Grundstück ist ein 1.085 m² großer Kinderspielplatz geplant. Dafür werden im Rahmen der Investitionsplanung des Bezirkes Pankow 200.000 € zur Verfügung gestellt. Nachdem das Gelände beräumt und alte Gebäudeteile abgebrochen werden, soll die Errichtung des Spielplatzes im Jahr 2019 abgeschlossen sein.

Ich freue mich sehr, dass der Bezirk erkannt hat, dass es immer mehr junge Familien nach Weißensee zieht und nun entsprechend Möglichkeiten zum Spielen und Toben errichtet und instandgesetzt werden.

Hier finden Sie auch das von mir erstellte Flugblatt zur Spielplatzsituation in Weißensee.

2 Antworten

  1. Lars Friedrich
    |

    Sehr geehrter Herr Buchner!

    Es ist erfreulich zu lesen, dass einige Spielplätze inzwischen saniert werden. Dennoch: Für Bewohner des Komponistenviertels liest sich Ihr euphorischer Text eher wie eine Farce.
    Seit 2015 ist der Spielplatz auf dem Solonplatz gesperrt bzw. nicht mehr als Spielpatz vorhanden. Eine Neuanlage scheitert am ständig fehlenden Geld – und Personal. Der Spielplatz in der Meyerbeerstraße ist momentan ebenfalls gesperrt. Die Erfahrungen vom Solonplatz lassen nichts Gutes befürchten. Und eine Sperrung 2017 klingt bei geplanter Fertigstellung 2019 nicht gerade verhältnismäßig – nicht nach raschem, bürgerorientiertem Verwaltungshandeln. Und wer weiß, welche Spielplätze bis dahin ebenfalls sanierungsbedürftig sind wegen Übernutzung auf Grund fehlender Alternativen.

  2. Paul Rose
    |

    Hallo Herr Buchner,

    Sie schreiben “Die Spielanlagen befinden sich in einem stark erneuerungsbedürftigen Zustand und werden daher zurzeit abgetragen. “. Das stimmt so nicht. Die Spielanlagen an der Plansche, an der Woelckpromenade und am Postspielplatz befinden sich in einem wunderbaren Zustand, wir haben da im vergangenen Jahr viel Zeit verbracht und ich kenne die Anlagen sehr gut. Außerdem werden sie nicht zur Zeit abgetragen, ganz im Gegenteil: Sie stehen seit Wochen oder Monaten hinter Bauzäunen und es passiert gar nichts. Außer dass Familien kopfschüttelnd vor den abgesperrten Spielplätzen stehen.
    Warum kann man hier die Kindern nicht spielen lassen, bis die Bauarbeiten beginnen? Welche Gefahr geht denn von den Spielgeräten aus?

Bitte hinterlasse eine Antwort