Bauarbeiten an der Grundschule am Weißen See haben begonnen

Eigentlich sollte die Sanierung der Grundschule am Weißen See im August dieses Jahres beginnen. Nach dem Umzug der Schule in das Ausweichobjekt in der Falkenberger Straße waren jedoch lange keine Baumaßnahmen am denkmalsgeschützten Gebäude in der Amalienstraße sichtbar. Aus diesem Grund habe ich gemeinsam mit dem Weißenseer SPD-Bezirksverordneten Yasser Sabek beim Pankower Schulstadtrat Torsten Kühne (CDU) nachgefragt, wie der aktuelle Stand der Sanierungsarbeiten ist.

Aufgrund von Problemen im Vergabeverfahren für die Baumaßnahme musste der Baubeginn auf den 19. Oktober 2018 verschoben werden. Es wurde jedoch unterdessen mit Arbeiten am Gebäude begonnen. So wurden Räumungsarbeiten zur Schaffung von Baufreiheit durchgeführt und das Gebäude an den für die Sanierungsarbeiten zuständigen Fachbereich Hochbau übergeben. In den letzten Wochen erfolgten zudem vorbereitende Maßnahmen am Gebäude, unter anderem Substanzuntersuchungen durch Gutachter sowie Leitungsuntersuchungen mittels Kameraabfahrungen, welche für Passantinnen und Passanten nicht direkt sichtbar sind.

Aktuell rechnet das Bezirksamt damit, dass die Wiederaufnahme des Schulbetriebs im sanierten Gebäude weiter – wie ursprünglich geplant – zu Beginn des Schuljahres 2021/2022 erfolgen kann.

Aufgrund der steigenden Schülerzahlen in Weißensee werden in den kommenden Jahren auch neue Grundschulstandorte geschaffen. Eine neue Grundschule wird an der Rennbahnstraße entstehen. Hier erfolgt der Baubeginn voraussichtlich 2019. Außerdem soll eine neue Grundschule in der Gustav-Adolf-Straße auf den Flächen des ehemaligen Georgen-Parochial-Friedhofs errichtet werden. Dieser Standort ist auch bereits in der Investitionsplanung 2018-22 enthalten. Schließlich wird die Einrichtung einer dritten neuen Grundschule im bisherigen Standort des Primo-Levi-Gymnasiums in der Pistoriusstraße geprüft, falls ein Neubau des Gymnasiums auf dem Grundstück in der Woelkpromenade 8 realisiert werden kann.

Die gesamte Kleine Anfrage an das Bezirksamt finden Sie hier: 0461-VIII

Bitte hinterlasse eine Antwort